LINDWURMPRAXIS 12 Paula Borowiak
http://www.paula-borowiak.de/traumatherapie.php

Ganzheitliche Traumatherapie mit Techniken des EMDR

Eine behutsame Methode: Ganzheitliche Traumatherapie mit Techniken des EMDR

Vorab eine wichtige Info:
Meine Arbeit ist nicht identisch mit dem klassischen EMDR, diese Ausbildung wird von dem Verband EMDRIA nur an Ärzte und Psychologen weiter gegeben.

Die Ganzheitliche Traumatherapie mit Techniken des EMDR ist zwar eine aufdeckende Methode aber dennoch behutsam, weil sie von Anfang an mit Ressourcen arbeitet, damit die Klienten durch den gesamten Prozess das sichere Gefühl von Unterstützung und Kontrolle haben.
Diese Traumatechnik verbindet Gefühle und damit verbundene mögliche innere Bilder mit bipolaren Stimulationen (rechts-links Augenbewegungen und Tapping: leichtes wechselseitiges Klopfen auf Knien oder Händen). Ziel ist die Aktivierung der inneren Verarbeitung, damit der seinerzeit unterbrochene seelische Prozess wieder in Gang kommen kann und eine Integration der abgespaltenen inneren Anteile möglich wird.

Arbeit mit inneren Bildern

Die Ganzheitliche Traumatherapie mit Techniken des EMDR hat als zentralen Bestandteil die Arbeit mit inneren Bildern, die wie eine eigene "Sprache der Seele" Zugang bieten zu dem inneren Erleben. Diese werden angeregt und unterstützt durch das Zeichnen von ganz einfachen "kindlichen" Bildern, die den jeweiligen inneren Zustand ausdrücken.

Traumatische Erfahrungen

Manchmal sind einem eigene Gefühle oder Verhaltensweisen unbegreiflich, manchmal bestehen psychosomatische Krankheitssymptome, mit oder ohne medizinische Erklärung. In solchen Fällen könnten traumatische Erfahrungen der Grund sein, deren Ursachen in der Kindheit oder auch in der jüngeren Vergangenheit liegen. Nicht selten sind diese Ursachen nicht mehr bewusst.

Bestimmte Situationen im späteren Leben können jedoch eine solche Erfahrung wieder aktivieren (triggern). Die Emotionen des damals abgespaltenen Anteils der Persönlichkeit sind dann so präsent wie beim ersten Mal und oft ebenso überwältigend.

Bindungsstörung

Eine besondere Art von emotionalen Problemen bereitet das Fehlen von ausreichend stabilen Bindungen zu den Eltern oder anderen Bezugspersonen, was zu Bindungsstörungen führen kann. Meist sind diese Eltern nicht "Schuld" im tieferen Sinne - Scheidung, körperliche oder psychische Krankheit eines Elternteils oder häufige Abwesenheit aus beruflichen Gründen können die faktischen Hindergründe sein. Systemisch gesehen werden die Formen von Beziehung bzw. fehlender Beziehung über die Generationen hinweg einfach weitergegeben.
Und so setzt sich diese kindliche Prägung häufig fort in späteren schmerzhaften Beziehungserfahrungen, weil diese Erwachsenen als Kinder nicht ausreichend die Erfahrung von Vertrauen und echter menschlicher Wärme, Geborgenheit und Sicherheit machen konnten.

Hier gibt es häufig keine offensichtlich dramatischen Traumata wie Verwahrlosung oder Misshandlung, vielmehr ist es dieses subtilere Fehlen der inneren Ressourcen, das Problem der inneren Leere im Herzen, auch wenn äußerlich eine materielle Versorgung stattfand.

Traumtherapie mit EMDR
© Lindwurmpraxis 12, Paula Borowiak
Lindwurmstraße 12, 80337 München, www.Lindwurmpraxis-12.de, Tel: 089 - 54 37 08 74